GUTAUER ZUKUNFTSPROFIL 2025 - Visionen, die sich lohnen

Vor gut einem Jahr beschloss der Gemeinderat, unter fachlicher Begleitung verbindliche Leitlinien für die künftige Entwicklung unserer Gemeinde zu erarbeiten. Dazu entstand das „Gutauer Zukunftsprofil 2025“, das am 13.12.2018 vom Gemeinderat einstimmig beschlossen wurde. Darin finden sich auch konkrete Vorschläge zur Umsetzung, mit denen die gesetzten Ziele wirkungsvoll umgesetzt werden können.

Der Marktplatz als „Wirtschaftsraum"

Die Belebung und Neugestaltung des Marktplatzes ist im Zukunftsprofil ein vorrangiger Schwerpunkt. Er soll weiterhin ein beliebter Treffpunkt zum Einkaufen bleiben. Dazu sind die bestehenden Geschäfte zu erhalten, nach Möglichkeit sind sie sogar auszubauen. Denn schon jetzt gibt es leere Geschäftslokale, die darauf warten, wieder genutzt zu werden.

Der Marktplatz als Treffpunkt

Ein wichtiges Thema wird auch die Verbesserung der Aufenthaltsqualität im Ortskern sein. Dazu sind eine Reihe von verkehrsbezogenen und gestalterischen Maßnahmen vorgesehen. Auch wenn sie wegen der damit verbundenen Kosten nur schrittweise zu realisieren sind, soll es dazu bald erste Machbarkeitsstudien geben.

Die sozial-kulturelle Weiterentwicklung

hat für unsere Gemeinde deshalb eine so hohe Bedeutung, weil die Bevölkerung von Gutau auf den Erhalt der Wohn- und Lebensqualität sowie auf einen intakten Naturraum großen Wert legt. Die schwindende Artenvielfalt, der Verlust an vernetzten Öko-Systemen und der sichtbare Klimawandel sind Herausforderungen, wozu das Zukunftsprofil klare Ziele vorgibt.

Unsere Identität als Färbergemeinde

wurde nun auch durch die Aufnahme in die internationale UNESCO-Liste als immaterielles kulturelles Erbe anerkannt. Jene, die sich in Gutau dem Erhalt dieses Handwerks widmen, haben dadurch ebenfalls eine hohe Anerkennung erreicht. Die baulichen Maßnahmen in der Blaufärberei werden zusätzliche Möglichkeiten eröffnen, sich als viel beachtetes Blaudruck-Zentrum in Mitteleuropa zu positionieren.

Zukunft der Freiwilligenarbeit

Wo ländliche Gemeinden von einem breiten ehrenamtlichen Engagement getragen sind, gibt es ein vielfältiges kulturelles Leben, mehr soziale Initiativen, vorbildhafte Aktivitäten zum Erhalt der Artenvielfalt u. v. a. Die Freiwilligenarbeit befindet sich aber auch in einem Wandel. Deshalb werden am 22. und 23. März Gutauer Bürger/-innen - ausschließlich nach dem Zufallsprinzip ausgewählt - beim 1. Gutauer Bürgerrat mit diesem Thema befassen. Wenn auch Sie zu den Ausgewählten gehören, bitten wir darum, sich dafür Zeit zu nehmen.