Gemeindewappen

Eine Wappenverleihung an Gutau ist nicht festzustellen. - Das älteste Marktsiegel, dessen Umschrift und Wappenbild im Abdruck jedoch kaum erkennbar sind, ist auf einer Personalurkunde vom 27. November 1542 erstmals nachweisbar; der Entwurf zum derzeit geführten Wappen stammt von Franz Lehrer und gründet sich auf die Darstellung im Siegel mit der Umschrift S . MARCKHT . ZV . GVETTAW, Abdruck auf einem Entlaßschein vom 18. September 1598; die Wappenfarben wurden mit dem Neuentwurf 1943 festgelegt. - Im Marktsiegel mit der Umschrift S . MARCKHT. GVETTAV, Abdruck auf der Fassion Gutau vom 20. Februar 1823, erscheint - wohl durch Unwissenheit des Stechers - in Abänderung des alten Motivs ein aufgerichteter Hirsch (!) mit Pfeil, auf einem Dreiberg stehend, als Siegelbild. - Die Gemeindefarben werden nach altem Herkommen ohne formelle Genehmigung geführt.

Die Wappenzeichnung ist ein Hinweis auf den Schutzpatron der Gemeinde, St. Ägidius, der als Einsiedler in unwegsamer Gegend der Legende nach eine durch den Pfeil eines Jägers verwundete Hirschkuh schützend bei sich aufnahm.