Instrumentenvorstellrunde in Gutau

Wer neulich an einem Samstagnachmittag am Haus der Musik in Gutau vorbeiging, dürfte das bunte Treiben einer Kinderschar kaum überhört haben:

Auch heuer verbrachten dort 15 Kinder inklusive Begleitung ihre Zeit trotz des traumhaften Herbstwetters lieber drinnen als draußen. Grund war die heurige Instrumentenvorstellrunde, die als Gemeinschaftsprojekt der Trachtenmusikkapelle Gutau sowie des Eltern-Kind-Treffs Wirbelwind stattfand, und das junge Publikum sichtbar begeisterte. Bereits vor 14:00 füllte sich der Probensaal mit den ersten überpünktlichen Teilnehmern. Mit großen Augen lauschten die Kinder zunächst einer kurzen Geschichte inklusive von Mitgliedern des Musikvereins gestalteter klanglicher Untermalung. Verschiedene Musikinstrumente stellten diverse Früchte und Tiere dieses Märchens dar und, unterstützt von ihren Eltern, versuchte sich der Nachwuchs nun an der korrekten Zuordnung der Instrumente zu ebenjenen Objekten, welche als Lösung des Rätsels ein Lösungswort ergab. Im Anschluss stellten die Kinder ihr Geschick beim Bauen eines Puzzles mit einem Horn als Motiv unter Beweis und ließen sich danach den Hauptteil der Veranstaltung natürlich nicht entgehen: Beim Testen der vorhandenen Instrumente erwiesen sie sich nicht nur als motiviertes Publikum, sondern vielfach auch als kleine musikalische Talente. Während sich die junge Generation mit großer Freude austobte, standen die Eltern ihren Nachkommen in Sachen Neugier um nichts nach und fragten die Musikvereinsmitglieder nach Herzenslaune aus. Die Instrumentenvorstellrunde fand bei den Anwesenden große Zustimmung und rief durchwegs positive Reaktionen hervor. Das Ziel der Aktion, Kinder bereits in jungen Jahren bei ihren ersten musikalischen Gehversuchen zu begleiten und zu unterstützen, dürfte mithin erreicht sein.