Kaiserwetter beim 18. Färbermarkt in Gutau

Der Wettergott hat es dieses Mal mit den Gutauern gut gemeint und hat schon vom frühen Morgen an den Himmel in frischem „Indigo-Blau“ erstrahlen lassen. Und die Gäste aus Oberösterreich, den angrenzenden Bundesländern, Wien und Bayern ließen sich nicht lange bitten, zum Färbermarkt nach Gutau zu kommen, den es in diesem Jahr bereits in der 18. Auflage gab. Nicht nur das Wetter war für die gute Stimmung unter den mehr als 6.000 Gästen am Färbermarkt verantwortlich, das Organisationsteam vom Verschönerungsverein und dem Färbermuseum arbeitete mehrere Monate daran, alles so vorzubereiten, dass sich die Gäste am Färbermarkt wohl füllen konnten. Es wurde ihnen ein Angebot von hoher künstlerischer Qualität angeboten und für die Unterhaltung sorgte ein umfassenden Rahmenprogramm. Von insgesamt 88 Ausstellern wurde in den Verkaufshütten des Verschönerungsvereins, im Pfarrsaal und in der Alten Schule ausgewähltes Kunsthandwerk angeboten, welches den strengen Richtlinien der Veranstalter entsprach. Und das hat sich auch für die Aussteller ausgezahlt, wird dem Bürgermeister Josef Lindner laufend rückgemeldet. Der Färbermarkt in Gutau zählt für viele Aussteller zu den Handwerksmärkten, bei denen sie seit Jahren die besten Umsätze erzielen können. Da sich der Färbermarkt auch zu einer touristischen Top-Veranstaltungen unseres Bundeslandes Oberösterreich entwickelt hat, kam als Ehrengast der Chef des OÖ Tourismus, Mag. Andreas Winkelhofer nach Gutau um den Färbermarkt zu eröffnen. Die vielen Gäste waren begeistert von der Vielfältigkeit des Rahmenprogramms, sie horchten gerne auf die Musik unserer Trachtenmusikkapelle, der Wirtshausmusik der Mostpresser´s und freuten sich über traditionelle Tänze der Volkstanzgruppe Gutau sowie den Vorführungen der Tanzwelt Reisenberger. Die Kirchenpfleger sind stolz auf mehr als 2.000 Besucherinnen und Besucher in der Pfarrkirche, die Kirchenführungen und Turmbesteigungen machten und dem Lautenspiel, dem Orgelkonzert und den Aufführungen des Gesangsensembles Blauton lauschten. Nicht nur für die Kinder gab es ein Angebot, die Modeschau auf der Marktplatzbühne war ein Magnet für die Erwachsenen. Moderne Textilien der Zeugfärberei wurde von der Schneiderin Uli Bauer verarbeitet und von den feschen Girls der Tanzgruppe Spirit on Flames vorgeführt. Erstmals dabei auch die Blaudruck-Designerin Gabriela Szeki aus Budapest. Zu den Höhepunkten der Modeschau zählte auch ein extra für den Färbermarkt von der Trachtenscheiderin Rita Netzberger gefertigtes, einzigartiges Goldhaubenkleid. In einem sind sich die vielen Gäste, die Veranstalter und die Oberösterreichischen Nachrichten einig, der Färbermarkt 2018 war der schönste und erfolgreichste Färbermarkt aller Zeiten und lockte Besucher aus ganz Österreich und Bayern ins Mühlviertel.

Fotos: Mühl4tler Fotofreunde und Alfred Atteneder