„Als die Alte Schule jung war“ wurde am 30.4. eröffnet

Die Originalquellen sind durch das freundliche Entgegenkommen von Fr. VD Gerlinde Bachl ( hier Protokolle des Ortsschulrates) zu besichtigen. Die Glasvitrine stellte uns Mag. Franz Pötscher zur Verfügung.

Die Ausstellung ist noch jeden Freitag, Samstag und Sonntag bis am 21.5. von 14:00 bis 17:00 und während des Färbermarktes von 9:00 bis 17:00 geöffnet.

Sie beschäftigt sich mit der Zeit in der die Alte Schule als Schule in Betrieb war ( 1854 – 1957).