Seit 8.11.2021 gilt 2G-Regel in Österreich

3G-Regel wird zu 2G

  • Ab 08.11.2021 gilt eine 2G-Regel wo bislang 3G galt: Gastronomie, Hotellerie, Kultur, körpernahe Dienstleister wie Friseure, Sport, Freizeiteinrichtungen, für Besucher von Spitälern und Alten- und Pflegeheimen sowie Zusammenkünfte ab 25 Personen - unabhängig, ob es einen fixen Sitzplatz gibt.
  • Antikörpertests sind nicht mehr für 3G oder 2G gültig.
  • Für jene, die einmal geimpft sind, gilt eine Einschleifregel: Vier Wochen lang haben sie mit zusätzlichem PCR-Test Zugang zu 2G-Bereichen.
  • Ausnahmen werde es für Kinder bis 12 geben, bei ihnen gelte der Ninja-Pass, „für die Jugend ab zwölf Jahren werden wir eine gute Lösung finden“, so Mückstein. Außerdem werde es natürlich Ausnahmen für jene geben, die sich aus gesundheitlichen Gründen nicht impfen lassen können.

3G am Arbeitsplatz bleibt

Am Arbeitsplatz bleibt die vor kurzem eingeführte 3G-Regel bestehen, mit Übergangsfrist bis 14. November. Diese gilt auch etwa für Beschäftigte in der Gastro. Schallenberg: „Für die Besucher ist das Freizeit, sie gehen freiwillig ins Gasthaus, ins Kino - das ist das eine. Das andere ist der Verdienst des Lebensunterhaltes, das ist ein wesentlicher Unterschied“, begründet er.

„Grüner Pass“ nur mehr neun Monate gültig

Um die sogenannte „Booster-Impfung“ zu forcieren, wird die Impfung im „Grünen Pass“ künftig nur mehr neun Monate gültig sein (bislang ein Jahr). Die ursprünglich als Einmal-Immunisierung angelegte Impfung von Johnson&Johnson gilt nur noch bis 3. Jänner für den „Grünen Pass“, wenn nicht nachgeimpft wurde.

FPP2-Pflicht überall zurück

Überall wo Maskenpflicht gilt, muss FFP2-Maske getragen werden, die Maskenpflicht wird bundesweit auf den gesamten Handel, aber auch Museen, Bibliotheken für alle ausgeweitet.