200 Jahre "Stille Nacht - Heilige Nacht"

Romantischer Weihnachtsmarkt in der Innviertler Gemeinde Hochburg/Ach. In diesem Jahr war auch das Färbermuseum Gutau von Freitag, 14. bis Sonntag 16. Dezember auf diesem Weihnachtsmarkt vertreten. Im "Franz Xaver Gruber-Gedächtnishaus" wurde ein Stand mit Blaudruckwaren aufgebaut und fleißig für den Färbermarkt 2019 geworben.

Auch der Landeshauptmann von Oberösterreich, Mag. Thomas Stelzer besuchte den Stand des Färbermuseums Gutau und gratulierte zum UNESCO-Kulturerbe herzlich.

 

 

UNESCO Urkunden Überreichung

Am 12. Dezember 2018 wurde im Congres in Schladming die UNESCO Urkunde an die beiden traditionellen Blaufärber Miriam Schwack und Josef Koo aus dem Burgenland und Maria und Karl Wagner aus Bad Leonfelden sowie Vertretern der Zeugfärberei Gutau und des Färbermuseums Gutau überreicht. Aus Gutau kam eine große Delegation mit, um das freudige Ereignis miterleben zu können.

 

 

"BLAUDRUCK" - Internationales UNESCO Kulturerbe

Mit großer Freude erreichte uns am Mittwoch, dem 28.November 2018 eine Presseaussendung von Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer, in der er uns mitteilte, dass in Port Louis, der Hauptstadt von Mauritius, der Blaudruck auf die "Räprensentative internationale UNESCO Listes des immateriellen Kulturerbes der Menschheit" gesetzt wurde.
Schon am nächsten Tag war die Titelseite der Oberösterreichischen Nachrichten voll mit dem Thema Blaudruck.
Eine unbezahlbare Werbung für unser Färbermuseum und eine Krönung für unsere jahrelangen Bemühungen um die Erhaltung der Tradition rund um den Blaudruck.

 

 

Weihnachtsmarkt Gutau und Schloßadvent in Eferding

Jährlicher Weihnachtsmarkt in Gutau. Auch hier war am Samstag, dem 8. Dezember das Färbermuseum mit einem Stand im Ägidiussaal im Pfarrheim vertreten. Viele Gutauerinnen und Gutauer nützten die Gelegenheit den "Blaudruck" als typisches Gutauer Weihnachtsgeschenk zu erwerben.

Auch beim Schloßadvent im Starhembergschloß Eferding war das Färbermuseum mit einem Verkaufsstand dabei. Viele tausende Besucherinnen kamen zu diesem sehr romantischen Weihnachtsmarkt. Das Färbermuseum nützt die hohe Frequenz an Besucher für die Werbung zum FÄRBERMARKT 2019 in Gutau.

 

 

Blaudruck rund um den Heiligen Martin

Zu einem "Besinnlichen Abend" hat die Trachtenschneiderin Rita Netzberger aus Freistadt Bekannte, Kunden und Freunde des Blaudrucks in die Konditorei Lubinger kurz nach dem Martinstag eingeladen. Zu Musik von einem Drehorgelspieler las der ORF-Radiomoderator Franz Gumpenberger Texte und Gedichte rund um den Heiligen Martin. Eine Stunde zur Entspannung und zur Ruhe kurz vor der Adventszeit.

Der Heilige Martin ist auch der Patron der Schneider. "Schließlich musste den Mantel ja auch wieder jemand zusammennähen, nachdem ihn der Heilige für den Bettler zertrennt hat" - erklärte Franz Gumpenberger das Partonat des Hl. Martin auf seine lustige Art.

 

 

Exkursion nach Thüringen und Niedersachsen

Seit vielen Jahren steht ein Besuch bei einem der letzten Modelstecher Europas, Herrn Hans Joachim Frindte, am Programm des Färbermuseums Gutau. Im Jahr 2018 ist es gelungen, vom 26. bis 28. Oktober war eine 30-köpfige Delegation 1.600 km unterwegs um befreundete Färbereien, Modelstecher und das Waidmuseum in Pferdingsleben zu besuchen. In der Thüringer Stadt Erfurt wurden wir im Dürerhaus sehr herzlich empfangen und es wurde uns die Färberei gezeigt. Während die Gruppe an einer Stadtführung teilnahm, nützten Rosi Hennebichler und der Färber Karl Wagner aus Bad Leonfelden die Gelegenheit, Frau Sigritt Weiss zu besuchen. Frau Weiss ist eine der bedeutendsten Blaudruckkünstlerinnen, die wir in Europa haben.
In Pferdingsleben wurden wir von Herrn Eberhard Brandt in seinem Waidmuseum herzlich empfangen. Vorher zeigte er uns noch den gotischen Doppelflügelaltar in der Kirche von Pferdingsleben, der die Reformation unbeschadet überstanden hat.
Am nächsten Tag besuchten wir Hans Joachim Findte in seiner Modelstecherei in Mühlhausen. Wir wurden herzlich empfangen und großzügig bewirtet, die Führung durch die Werkstätte war ein Erlebnis und unsere Kulturvermittlungen können jetzt bei ihren Führungen durch das Färbermuseum genau erzählen, wieviel Mühe und Genauigkeit notwendig ist, um Model herzustellen.
Auf der Strecke lag das Städtchen Eisenach mit der "Wartburg", die wir natürlich besichtigten. Hier übersetzt vor mehr als 500 Jahren Martin Luther, getarnt als Junker Jörg, die Bibel in die Deutsche Sprache. 1685 wurde Johann Sebastian Bach in Eisenach geboren. Das Geburtshaus ist jetzt das "Bachmuseum", welches wir natürlich auch besichtigten.
Noch am Abend erreichten wir Einbeck, nicht nur bekannt für sein Bier (hier wurde das Bockbier erfunden), sondern auch für die älteste Blaudruckerei Deutschlands. Nach einer Führung durch die Färberei konnten wir uns von der guten regionalen Kost und dem Einbecker-Bier überzeugen.
Am Sonntag besuchten wir in Fredelsloh die Blaufärber, die seit vielen Jahren nach Gutau zu Färbermarkt kommen.

Eine schöne Exkursion bei der wir viel Neues über den Blaudruck und die Modelstecherei erfahren konnten, bei der aber auch die Geselligkeit und der internationale Austausch mit den Färbern in Thüringen und Niedersachsen nicht zu kurz gekommen ist.

 

 

Färbermarkt 2018 - ein riesiger Erfolg

Einige Bild vom Färbermarkt im Jahr 2018.
Auch in diesem Jahr folgten mehr als 5.000 Besucherinnen und Besucher unserer Einladung, zum Färbermarkt - einem der schönsten Handwerksmärkte Österreich - zu kommen.

 

 

Neue Kulturvermittlerinnen im Museumsteam

Seit Sommer 2017 freut sich das Museumsteam um personelle Erweiterung. Magdalena S. und Elisabeth Hostalek-Ordosch arbeiten als Museumsführerinnen im Verein Färbermuseum Gutau ehrenamtlich mit. Mit Magdalena S. haben wir zusätzlich eine Kulturvermittlerin, welche Museumsführungen auch in perfekten "Englisch" machen kann. Wir freuen uns über die neuen Mitarbeiterinnen und wünschen ihnen viel Spaß und Freude bei ihrer neuen Aufgabe.

 

 

Wir trauern um Angelika Thielemann

Blaudruckerin in Havelaue, Wolsier / Brandenburg, Deutschland
die am späten Nachmittag des 9. Mai 2016 von ihrer schweren Krankheit erlöst wurde.

Die europäische "BLAUDRUCKERFAMILIE" verliert mit Angelika Thielemann eine ganz außergewöhnliche Blaudruckkünstlerin, die wir sehr geschätzt haben und der wir in der Färbergemeinde Gutau sehr viel zu verdanken haben.

Sie war auch Initiatorin des "Blaudruck-Wandbehanges" mit Exponaten aller Blaudrucker Europas, der in Einpeck erstmals präsentiert wurde. Seit dem Färbermarkt 2016 hängt dieser Wandbehang in der "Alten Schule" in Gutau, in der Werkstatt der Zeugfärberei.

Mit ihrer einzigartigen Modeschau beim Färbermakrt 2014 in Gutau wird sie uns in bester Erinnerung bleiben.

 

 

Der Mühlviertler Handblaudruck ist Österreichisches - UNESCO Kulturerbe

Seit April 2015 kann man den "Mühlviertler Handblaudruck" auf der Liste des "Regionalen Immateriellen Kulturerbes der UNESCO" finden. Die Mühlviertler Blaufärber Maria und Karl Wagner aus Bad Leonfelden haben bei der UNESCO einen Antrag auf Aufnahme des Mühlviertler Handblaudrucks in die Liste des Immateriellen Kulturerbes gestellt. Vom Färbermuseum Gutau wurde dieser Antrag unterstützt und Ende April 2015 kam die erfreuliche Nachricht, dass der "Mühlviertler Handblaudruck" neben dem "Burgenländischen Indigo Blaudruck" auf die regionale Liste der UNESCO gestellt wurde. Die feierliche Überreichung der Urkunde fand im Rahmen der Eröffnung einer Ausstellung, über alle "Immateriellen Kulturerbe" des Landes Oberösterreich, im Freilichtmuseum Summerauerhof bei St. Florian statt.

Eine Delegation des Färbermuseum Gutau war mit dabei im Summerauerhof und freute sich mit der Familie Wagner aus Bad Leonfelden über die positive Entscheidung des UNESCO.

 

 

BESUCH in der ältesten BLAUFÄRBEEREI Deutschlands

Besuch in Einbeck BRD

Im Jahr 2014 feierte die älteste Blaudruckwerkstatt Deutschlands in Einbeck ihren 375-jährigen Geburtstag.
Grund genug für die Blaufärber Europas sich mit einem exklusiven Geschenk einzustellen. Die Blaufärberin Angelika Thielemann aus Brandenburg sammelte Stoffexponate aller Blaufärbereien Europas und nähte daraus einen 260 x 300 cm großen Wandbehang mit 35 verschiedenen Mustern.
Am Montag, 17. März 2014 wurde der Wandbehang von einer Abordnung übergeben. Mit dabei auch das Ehepaar Wagner aus Bad Leonfelden und Inge und Fredl Atteneder vom Färbermuseum Gutau.

Die Inhaber der Einbecker Blaufärberei Ursula Schwerin und Ulf Ahrens bemühten sich um ein abwechslungsreiches Programm. Nach einer Betriebsbesichtigung gab es eine Einladung ist das Stadtmuseum Einbeck und anschließend einen Stadtrundgang mit der Museumsdirektorin Frau Dr. Elke Heege. Beim Abendessen wurde eingehend zum Thema "Blaudruck" diskutiert, Erfahrungen ausgetauscht und die Geschichte des Blaudrucks durchleuchtet.

 

 

Neue Nachtbeleuchtung im Färbermuseum Gutau

Im Rahmen einer inszinierten Open-Air-Show wurde am 3. Dezember 2013 die neue Außenbeleuchtung des Färbermuseums erstmals eingeschaltet. Dazu hat das ehrenamtliche Museumsteam Mitglieder und Interessierte zu einem Eröffnungsfest eingeladen. Mit Großbildprojektionen, Lichteffekten und einem Feuerwerk wurde die Geschichte des Färberhauses und des Marktes Gutau inszeniert. Es wurden Heißgetränke und Kastanien angeboten. Etwa 100 Gäste folgten der Einladung zu diesem "Probeleuchten" und erlebten in einer knappen Stunde die Geschichte der Familie Zötl und des Ortes Gutau.

Großprojektionen und Lichteffekte