Schloss Tannbach

Das zwischen 1873 und 1878 im Türmchen-Stil errichtete Gebäude geht auf einen Renaissancebau mit Ecktürmen und kleinem Uhrturm zurück, der aus einem Edelmannssitz entstand, den die obderennsische Salzbereiter-Familie Kurz zum Schloß erweiterte. 1906 erwarb dann Graf Ludwig von Polzer-Hoditz Schloß und Gut. Das Schloss ist ein hübscher, dreigeschossiger Bau auf rechteckiger Grundfläche, der an seinen vier Ecken Erkertürmchen mit aufgesetztem Zwiebeldach und Laterne besitzt.

Im Jahre 2007 wurde das Schloss verkauft und ist seither im Privatbesitz. Es werden keine Führungen angeboten.
Eine Besichtigung ist nur von außen möglich.