LR Dr. Wolfgang Hattmansdorfer und Klubomann. Mag. Michael Lindner besuchen unser Asylwohnprojekt!

Das Team der Ehrenamtlichen arbeitet engagiert gemeinsam mit Frau Krystyna Pomierny an der Betreuung der 30 Asylwerber aus Syrien im Haus Marktplatz 10.

In einem sehr guten Gesprächsklima konnten die aktuellen Fragen in der Praxis der Asylbetreuung in ländlichen Gebieten aufgearbeitet werden.

Wichtigstes Thema ist der Deutschunterricht. Fünf ehrenamtliche Deutschlehrer*innen bemühen sich die Grundlagen der deutschen Sprache zu vermitteln. Zwei Stunden pro Woche für jeden Asylwerber sind nur ein Tropfen auf den heißen Stein, wie die Lehrkräfte formulierten.

Diese Sachlage sieht auch die Landespolitik als dringende Frage, da die Kenntnis der Sprache der Weg in die Integration ist. Maßnahmen werden ausgearbeitet, so Hr. LR Hattmannsdorfer.

Jeder Asylwerber erhält pro Tag € 6.- für die Verpflegung (essen, trinken, Hygieneartikel und Dinge des täglichen Bedarfes). Die nun wirkende Teuerung macht es natürlich auch hier schwierig. Dank der Hilfe des Sozialmarktes Hagenberg und dem Team der Ehrenamtlichen wird geholfen, aber auf Dauer wird es schwierig.

Diese Frage, sowie die Frage der Mobilität und der Wohnmöglichkeiten nach einem positiven Asylbescheid prägten das Gespräch.

Hr. LR Dr. Hattmannsdorfer und Klubobmann Mag. Lindner haben die Themen zur weiteren Bearbeitung auf Landes- bzw. Bundesebene mitgenommen.

Der Kontakt bleibt aufrecht, denn alle haben dasselbe Ziel: ein gutes Miteinander ist nur im gegenseitigen Verständnis durch ein sachliches Gespräch möglich.